Keine Gabelstapler auf Lager? Das ist die Ursache

Der Verkauf von Gabelstaplern ist derzeit kein Problem. Sie gehen weg wie warme Semmeln. Und anschließend stehen Sie mit leeren Händen da. Der Einkauf von Gabelstaplern ist eine große Herausforderung, daher will Ihr Gabelstaplergeschäft einfach nicht wachsen. Kennen Sie das? In diesem Blog erörten wir häufige Fehler und wie Sie diese vermeiden können. Damit Sie einfach und in kürzerer Zeit mehr Gabelstapler einkaufen können. Zum besten Preis.  

Sie sehen sich nicht auf Werbeforen um

Sind Sie auf der Suche nach einem bestimmten Gabelstaplertyp oder einer bestimmten Marke? Dann sollten Sie sich unbedingt Gabelstapler anschauen, die auf Online-Werbeforen aufgelistet sind. Hier können Sie Ihre Suche in der Regel einfach nach bestimmten Kategorien filtern. Wie beispielsweise nach Marke, Antrieb, Baujahr, Preis, Standort und vielem mehr. So haben Sie blitzschnell den Überblick, ob Gabelstapler zum Verkauf stehen, die in Ihren Bestand passen und für die Sie passende Abnehmer haben.

Sie sind für Transportunternehmen nicht sichtbar

Rufen Sie (oder jemand in Ihrem Unternehmen) fortlaufend Transportunternehmen an, um zu fragen, ob diese Ihre Gabelstapler loswerden möchten? Drehen Sie den Spieß um und werden Sie für jene Unternehmen online sichtbar. Dies erfordert zunächst Zeit für die richtige Umsetzung, doch Sie werden die Früchte Ihrer Arbeit anschließend ernten.

3 Möglichkeiten, Ihre Online-Sichtbarkeit zu verbessern

1. Website

Der erste Schritt, um für Transportunternehmen und andere Verkäufer sichtbarer zu werden, ist eine gute Website. Dies erweist sich nicht nur bei der Ausstellung sowie beim Verkauf Ihrer Gabelstapler als nützlich, sondern ist auch für den Einkauf wichtig. Transportunternehmen bevorzugen es, mit einer zuverlässigen und professionellen Partei Geschäfte zu machen. Und eine gute Website trägt dazu bei.

Heben Sie dies auf Ihrer Website hervor:

  • Interesse am Kauf von Gabelstaplern. Stellen Sie sicher, dass Ihre Website deutlich zeigt, dass Sie am Kauf gebrauchter Gabelstapler interessiert sind.
  • Vorteile, die Sie zu bieten haben. Erläutern Sie die Vorteile für Transportunternehmen, ihre gebrauchten Gabelstapler an Sie zu verkaufen. Zum Beispiel, dass Sie innerhalb nur eines Tages antworten und über einen Abholservice verfügen.
  • Welche Informationen Sie über den Gabelstapler benötigen. Zum Beispiel Marke und Typ, Zustand des Gabelstaplers, Baujahr, gefahrene Kilometer und aktuelle Fotos.
  • Ein einfach auszufüllendes Formular.Möchten Sie es Transportunternehmen noch einfacher machen? Sorgen Sie dafür, dass sie alle erforderlichen Informationen problemlos in ein Formular eintragen können.
  • Wie Sie bei Fragen erreichbar sind. Führen Sie hierzu mehrere Möglichkeiten auf: eine Telefonnummer, E-Mail-Adresse und ein Kontaktformular.

2. Online-Marketing

Sie haben eine gute Website. Der nächste Schritt ist, dass Sie dafür sorgen, dass diese Website auch von Transportunternehmen und anderen Gabelstaplerverkäufern gefunden werden kann. Wie? Durch den Einsatz von Online-Marketing. Dafür gibt es verschiedene Methoden.

So setzen Sie Online-Marketing richtig ein:

  • Anhand der intelligenten Nutzung von Daten. Dies tun Sie, indem Sie Informationen über Personen oder Unternehmen sammeln, die gebrauchte Gabelstapler verkaufen. Anschließend können Sie alle Ihre Online-Marketing-Maßnahmen genau auf diese Zielgruppe ausrichten. Das klingt kompliziert, aber Sie können natürlich auch nach einem Unternehmen suchen, das bereits über diese Daten verfügt.
  • Setzen Sie Retargeting ein. Wenn Personen mehrmals mit Ihrer Organisation in Kontakt kommen, gewinnen Sie Vertrauen. Aus diesem Grund ist Retargeting effektiv. Ein Besucher Ihrer Website hinterlässt einen ‚Cookie‘. Dieser kann wiederum zur Anzeige eines Werbebanners mit Ihrem Logo verwendet werden, wenn der Besucher eine andere Website besucht. Klickt er darauf? Dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass er jetzt doch Kontakt zu Ihnen aufnimmt, deutlich gestiegen.
  • Erstellen Sie Werbeanzeigen auf Facebook. Hier können Sie Menschen und Unternehmen ansprechen, die ihre gebrauchten Stapler loswerden wollen. Sie können auswählen, wer Ihre Anzeigen sieht, sodass Sie beispielsweise Transportunternehmen gezielt ansprechen können.

3. E-Mail

Dieser Tipp steht im Einklang mit der Verwendung Ihres Netzwerks. Händler und Unternehmen einzeln anzurufen oder zu besuchen, ist eine zeitaufwändige Tätigkeit. Verfügen Sie über die E-Mail-Adressen der Parteien, bei denen Sie zuvor Gabelstapler gekauft haben? Dann können Sie per E-Mail Ihr gesamtes Netzwerk auf einmal erreichen. So werden Unternehmen sich auch in Zukunft an sie erinnern, wenn sie Gabelstapler haben, die sie loswerden möchten.

Versenden Sie regelmäßig einen Newsletter, um für Ihr Angebot zu werben? Dann können Sie diesen Newsletter mit dem Aufruf kombinieren, dass Sie gerne gebrauchte Gabelstapler einkaufen möchten. Sie haben dann die Möglichkeit genau zu beschreiben, welchen Gabelstaplertyp Sie suchen. Eine Win-Win-Situation, denn Ihre potenziellen Käufer sind oft auch potenzielle Verkäufer.

Gemeinsam stärker: wir helfen Ihnen gerne weiter

Möchten Sie oben genannte Tipps gerne umsetzen, wissen aber nicht, wo Sie anfangen sollen? Oder sind Sie trotz Ihrer Bemühungen nicht in der Lage, Ihren Lagerbestand aufrecht zu erhalten? Wir helfen Ihnen gerne dabei, über verschiedene Kanäle genau den Lagerbestand zu finden, den Sie suchen. Das nennen wir gemeinsam stärker sein!

Möchten Sie das auch? Gehen Sie auf products.trucks.nl/de/gabelstapler und testen Sie es 2 Monate lang kostenlos. Wir helfen Ihnen, die Möglichkeiten von TrucksNL optimal zu nutzen. Bevorzugen Sie zunächst ein unverbindliches Beratungsgespräch? Kontaktieren Sie dann Marcel Wulfers unter +31610197749 oder m.wulfers@tnlbusiness.com. Dann schauen wir gemeinsam, wie wir Ihnen helfen können, mehr Gabelstapler einfacher und in kürzerer Zeit zu kaufen.

de_DE_formalDE
Chat öffnen
Hallo, können wir Ihnen bei irgendetwas helfen?